Die beste Kamera ist die, die man dabei hat.

 

Täglich werden tausende Fotos gemacht. Ob Selfies, Nahrungsmittel, Landschaften, Streetfotos - alle Lebenslagen werden festgehalten und nicht wenige davon landen im  im digitalen Netz. Die meisten jedoch fristen ein jämmerliches Dasein auf unseren Festplatten.

 

Ich fotografiere hauptsächlich mit einer schweren Vollformatkamera mit unterschiedlichen Objektiven und einer kleinen und leichten Kleinbildkamera mit Festbrennweite. Handyfotos mache ich nur selten, wenn gerade keine andere Kamera zur Hand ist. Dabei machen die Smartphones mittlerweile sehr gute Fotos. Und es kommt ja in erster Linie darauf an, mit welchem Blick man fotografiert, oder?

 

 

 

Nun bin ich losgezogen, um altbekannte Motive abzulichten. Das Heidelberger Schloss, die Alte Brücke und den Marktplatz in Heidelberg.  Diese Plätze werden täglich mehrere hundert mal abgelichtet. Was man davon im Internet findet, sind meist die klassischen Postkartenmotive. Doch werden immer häufiger Fotos veröffentlicht, die nicht diesem Klischee entsprechen. Spiegelungen werden genutzt, der Blickwinkel wird verändert und z. B. vom Boden aus fotografiert. Zu finden auf Instagram & Co. Man muss sich also schon etwas einfallen lassen, um mit seinen Fotos aus der Menge herauszustechen.

 

Blende, Verschlusszeit und Konsorten habe ich ausser Acht gelassen und mich einzig und alleine auf die Bildgestaltung konzentriert. Das ein oder andere klassische Fotomotiv kam trotzdem heraus.

  

In der Nachbearbeitung wurde bei allen Fotos die Klarheit und Schärfe erhöht und die Lichter reduziert. Manch Foto ist noch einem Lightroom-Filter zum Opfer gefallen. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

LET'S MEET ME HERE