35mm Festbrennweite

 

Seit drei Wochen besitze ich nun eine weitere Festbrennweite: die 35mm. Nach dem 50mm, 85mm, 100mm bereits die vierte Festbrennweite von Canon.

 

Schon an der Fujifilm X100T (23mm Kleinbild - entspricht 35mm an der Vollbildkamera) habe ich bemerkt, wie universell die 35mm einsetzbar sind.

 

Dies wollte ich nun auch an der großen Canon 5D Mark III nicht missen. Zwar besitze ich zwei Zoomobjektive, die die 35mm abdecken, aber Bilder, die mit einer Festbrennweite aufgenommen wurden, gefallen mir einfach besser. Bei der Durchsicht meiner Lieblingsbilder der letzten vier Jahre ist mir dies aufgefallen. 

 

 

Ich entschied mich für das 35mm f/2, da mir dieser Blendenwert eigentlich immer reicht. Selten öffne ich die Blende weiter als f/2, obwohl ich beim 85mm- und 50mm-Objektiv bis f/1.2 öffnen kann. Ausschlaggebend für dieses Objektiv war vor allem das relativ leichte Gewicht von 390g. Das 85mm f/1.2 ist mehr als 1.000g schwer.  

 

Die letzten drei Wochen habe ich querbeet mit der 35mm-Festbrennweite fotografiert. In Heidelberg, Frankfurt und München. Am liebsten im Hochformat. Sofern man einen gewissen Abstand einhält, eignet sich dieses Objektiv auch sehr gut für People-Aufnahmen. Für die Portrait-Fotografie bleiben jedoch die 50mm und 85mm meine Favoriten.

 

Vor allem auf Reisen werde ich dieses Objektiv also nicht mehr missen wollen.