Artikel mit dem Tag "2020"



Streifzug an der Schmugglerbucht
Bodenseeliebe · 27. November 2020
Alleine ohne Touristen, ohne Sonne. Dafür Stille, Nebel, Schwäne und ganz viel Blesshühner. Ich liebe den Spaziergang an der Schmugglerbucht am See zu jeder Jahreszeit. Ein einsamer Streifzug an der Schmugglerbucht ist das perfekte Achtsamkeitstraining für mich.
Der Sommer geht - Corona bleibt leider
Projekte · 03. Oktober 2020
Ein fotografisches Tagebuch vom Corona Jahr 2020, welches ich mir gerne erspart hätte. Alles im Hochformat, (fast) alles mit der Fuji XT3 und 35mm Kleinformat fotografiert. Und hier geht es ins Corona Jahr 2021: Lockdown Blues

Morgens am See
Bodenseeliebe · 18. August 2020
Ein Sonnenaufgang ist mir viel lieber ist als ein Sonnenuntergang. Es ist einsamer, kühler und ruhiger. Fotografiert habe ich am Konstanzer Hörnle und im schweizerischen Gottlieben. Orte, die ich schon viele Jahre besuche und oft fotografiert habe. Denn am liebsten ist es mir, immer wieder die gleichen Orte abzulichten. Man kennt die Gegend, man liebt den See und die Bilder bekommen mehr Persönlichkeit. Viele Grüße vom Sommer am Bodensee.
Shooting im Tankturm
Shootings · 12. Februar 2020
Ich löse mein Fotostudio demnächst auf. Es war eh nur eine Übergangslösung und ich bin einfach nicht der klassische Studiofotograf. So war ich immer auf der Suche nach geeigneten Räumen für Portraitshootings. Eine tolle Location ist in Heidelberg der TANKTURM. Über mehrere Etagen darf hier fotografiert werden. Mit jedem neuen Outfit haben wir verschiedene Standorte ausprobiert. Eine Stunde treppauf treppab. Aber die Mühe hat sich gelohnt.

                 Heidelberg - München - Konstanz

 

Einfach fotografieren. Einfach(heit) bedeutet wenig Technik und viel Gefühl, Konzentration auf die bekannten Lieblingsorte, Festbrennweite anstelle Zoomobjektiv, verfügbares Licht statt Studioblitz, anstelle eines Fotostudios individuelle Fotolokationen, freihändig ohne Stativ, minimale Bearbeitung der Bilder und viel Authentizität.  

 

Mit dem Blick durch die Kamera erlebe ich die ultimative Achtsamkeit und Gegenwart und das macht mich präsenter, wacher und lebendiger. Dabei bin ich gerne der stille Beobachter.

 

 

 



Copyright Heidi Ries, 2021