Seegfrörni am Bodensee

 

Seegfrörni am Bodensee - welch seltenes Schauspiel. 

 

Ein Teil des Untersees, der Gnadensee zwischen Insel Reichenau und Allensbach ist zugefroren. Heute morgen waren schon Spaziergänger und Schlittschuhfahrer unterwegs. Mir ist das aber nicht so ganz geheuer und deshalb bin ich mehr am Rand entlang gelaufen.

 

Demnächst wird der Glühweinverkauf starten, dann hält man es auch etwas länger aus bei der eisigen Kälte.

 

Sogar am Seerhein haben sich schon die ersten Eisschollen gebildet. 

 

 

Meiner Liebe zur minimalistischen Fotografie kam der neblige See sehr entgegen. 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Klaus (Montag, 23 Januar 2017 18:36)

    Hallo Heidi,
    tolle Serie, die hat sich förmlich aufgedrängt, war ich schon in Erwartung.
    Die Kälte und Stimmung kommt gut rüber. Ist doch nicht jeden Winter so weit gefroren?
    Noch schöne eisige Tage am See und das Runde nicht vergessen...
    Viele Grüße Klaus

  • #2

    Heidi (Montag, 23 Januar 2017 19:08)

    Hallo Klaus, vielen Dank! Ein auch nur teilweise zugefrorener Bodensee kommt wirklich selten vor. Fotos von der Seegfrörni habe ich noch nie gemacht, das war wirklich etwas Besonderes. Nun bilden sich auf dem Neckar auch schon Eisschollen! Die Fotomotive gehen einfach nie aus.
    Ich halte Ausschau nach dem Runden. Bis dahin viele Grüße
    Heidi

  • #3

    Andrea Karminrot (Mittwoch, 25 Januar 2017 07:47)

    Das der See zufriert, daran kann ich mich fast nicht mehr erinnern. Als Kind war ich oft am See.
    Deine Bilder sind toll.
    Liebe Grüße
    Andrea

LET'S MEET ME HERE